Kamieth (CDU) zu Familienzentren: Wir wollen eine offensive Familienförderung

- Pressemitteilungen
Jens Kamieth vor dem Landtag in Düsseldorf | Foto: Büro Jens Kamieth
Jens Kamieth vor dem Landtag in Düsseldorf | Foto: Büro Jens Kamieth

054/2018 – Düsseldorf, 25. April 2018

Jens Kamieth zum Antrag von CDU und FDP zu Familienzentren: Wir wollen eine offensive Familienförderung

Zur heutigen Plenardebatte zu Familienzentren erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Jens Kamieth:

„Für die NRW-Koalition ist Familie ein Wert an sich – unabhängig von der konkreten Ausgestaltung des Zusammenlebens. Sie ist das belastbarste und verlässlichste soziale Netz unserer Gesellschaft. Ebenso vielfältig wie Familien selbst sind die Herausforderungen im Familienalltag. Um diesen zu begegnen und um Nordrhein-Westfalen familienfreundlicher zu machen, wollen wir mehr Familienzentren schaffen. Eine offensive Familienförderung mit den Familienzentren ist Kernelement unserer Politik.

Familienzentren bieten vorbildliche Strukturen für die Vernetzung und Bündelung von niedrigschwelligen Beratungs- und Hilfsangeboten für Eltern und Familien. Und sie sind auch unverzichtbar für eines unserer wichtigsten Ziele: Dafür, allen Kindern in unserem Land – unabhängig von Herkunft und sozialem Status – das Rüstzeug für ein selbstbestimmtes Leben mitzugeben und Aufstieg möglich zu machen.

Das Konzept der Familienzentren riefen CDU und FDP bereits 2006 ins Leben. Deswegen wollen wir in dieser Legislaturperiode an diese Erfolgsgeschichte anknüpfen und die Familienzentren qualitativ und quantitativ ausbauen. Für das Kindergartenjahr 2018/2019 plant die NRW-Koalition bis zu 150 neue Zentren. Da es seit der Einführung der Familienzentren im Jahr 2006 deutliche gesellschaftliche Änderungen gegeben hat, werden wir unsere Familienzentren jetzt evaluieren und im Interesse der Menschen in unserem Land weiterentwickeln.

Aus innerer Überzeugung ist es unser Anspruch, stabile, verlässliche und verbindliche Rahmenbedingungen zu schaffen, für gute Entwicklungsmöglichkeiten aller Familien.“